Canon 650D: Die digitale Spiegelreflexkamera zum Anfassen

Canon und Nikon sind die beiden größten Spieler im Geschäft um digitale Spiegelreflexkameras. Gerade im Bereich der Einsteigermodelle versuchen beide ständig, den Konkurrenten mit neuen Features zu übertreffen. Mit der EOS 650D bringt Canon nun erstmals eine digitale Spiegelreflexkamera mit Touchscreen auf den Markt, die sich vor allem an Amateure mit gehobenen Ansprüchen richtet.

Professionelle Bildqualität und einsteigerfreundliche Bedienung

Canon spendiert seinem neuesten Modell den DIGIC-5 Bildprozessor mit 18 Megapixeln, der selbst professionellen Ansprüchen genügt. Darüber hinaus wurde das Fokussystem im Vergleich zum Vorgänger erheblich erweitert. Statt bisher einem stehen dem Nutzer nun gleich neun Kreuzsensoren zum Fokussieren zur Verfügung. Auch Amateurfilmer kommen mit der EOS 650D auf ihre Kosten. Die Kamera verfügt über ein Autofokussystem, das auch bewegte Bilder stets scharf hält.

Intuitive Bedienung über den Touchscreen

Spätestens seit dem Boom der Smartphones dürften die meisten Menschen mit der Bedienung von Touchscreens vertraut sein. Canon hat diesen Trend erkannt und verbaut in der EOS 650D nun ein 3 Zoll großes, berührungsempfindliches Display. Auch die Menüführung der Kamera ist an die neue Eingabemethode angepasst worden. Große und selbsterklärende Buttons erleichtern es vor allem Hobbyfotografen, sich in den vielen Einstellungsmöglichkeiten zurechtzufinden. Wie bereits von den Vorgängermodellen bekannt, kann der Bildschirm zudem ausgeklappt und gedreht werden, was sich vor allem beim Filmen oder Fotografieren aus ungewöhnlichen Winkeln als sehr hilfreich erweist.

Amateurfotografen, die mit Abstrichen in der Verarbeitung des Gehäuses leben können, finden in der Canon EOS 650D eine technisch ausgereifte und dennoch einfach zu bedienende Kamera, deren Technik selbst höchsten Ansprüchen genügt.

SHARE THIS POST

  • Facebook
  • Twitter
  • Myspace
  • Google Buzz
  • Reddit
  • Stumnleupon
  • Delicious
  • Digg
  • Technorati

Comments are closed.