Prepaidkarten

Tipps: Wenn man günstige mit dem Mobiltelefon in andere Länder anrufen will.

Das Mobiltelefon ist für die meisten Menschen zu einem wichtigen Lebensgegenstand geworden. Wenn man auch bei einem Besuch in anderen Ländern nicht auf das Mobile (wie es eigentlich in englischsprachigen Ländern heißt) verzichtet will, sollte man sich darüber bewusst werden, dass Gespräche und ebenso mobile Leistungsdienste oft sehr viel kostspielig sind, als es bei der Verwendung des Mobiltelefons innerhalb Deutschlands der Fall ist.

Bereits kurz nach dem Übertritt über die Grenze ist das Mobilfunknetz des deutschen MobilfunkTelekommunikationsunternehmens nicht mehr benutzbar. Ein ausländisches Netz muss dann verwendet werden (International heißt es Roaming). Der Anbieter dieses Sendenetzes verlangt dafür Sondergebühren, die an den Nutzer mindestens in gleicher Höhe weitergereicht werden. Meistens verdient das deutsche Unternehmen aber daran eine ganze Menge an Geld.

Wichtig sind die Kosten der internationalen MobilfunkTelekommunikationsunternehmen. Die Kosten eines in anderen Ländern erhaltenen oder eines nach Deutschland durchgeführten Anrufs unterscheiden sich oft extrem von den Preisen innerhalb von Deutschland. Ebenso ist zu beachten, dass eventuell gebuchte Flatrates oder auch AllInclusiveTarife normalerweise nicht außerhalb von Deutschland gültig sind. Will man das Mobiltelefon in anderen Ländern nutzen und trotzdem eine hohe Mobiltelefonrechnung vermeiden, müssen vor Reiseantritt Informationen über Roamingkosten und Bedingungen der Verbindungen über Roamingpartner in anderen Ländern besorgt werden. Damit alles funktioniert, sollte der ins Ausland Reisende sich deshalb umfangreich informieren.

Und nun im Detail: Es ist nun so, dass die MobilfunkTelekommunikationsunternehmen Roamingverträge mit den ausländischen Telekommunikationsunternehmen in vielen anderen Ländern abgeschlossen haben . Auf diese Weise können die Kunden bei einem Auslandsaufenthalt ausländische MobilfunkSendenetze benutzen. Welches Fremdnetz in dem Ausland verfügbar ist, sollte bei dem deutschen Mobilfunk-Telekommunikationsunternehmen abgefragt werden. Für alle Kunden mit einem Postpaid-Mobiltelefonvertrag (Bezahlung über Rechnung) ist es in der Regel keine separate Anmeldung für das Roaming-Verfahren, das erforderlich ist. Ebenso Nutzer von Prepaidkarten (Bezahlung mit vorher eingezahltem Guthaben) können in vielen ausländische Sendenetzen mobil anrufen. Man muss sich aber meist vorher bei ihrem jeweiligen MobilfunkTelekommunikationsunternehmen für das Internationale Roaming registrieren lassen, damit sie daran teilhaben können.

Ihr Mobiltelefon loggt sich bei Grenzübertritt automatisch in das ausländische Mobilfunknetz eines landesüblichen Telekommunikationsunternehmens mit der stärksten Funkverbindung ein, wenn es so auf Ihrem Gerät eingestellt ist. Es ist aber auch möglich in Ihrem Mobiltelefon eine Liste von Sendenetzen eigener Wahl einzuspeichern. Wenn dann das an erster Stelle gesetzte Netz nicht verfügbar ist, wird dann automatisch das nächste Netz auf der Liste gewählt. Auch eine manuelle Einbuchung ist möglich und in vielen Fällen empfehlenswert. Über die Tastatur kann aus einer Liste der momentan verfügbaren Sendenetze gewählt werden. Das Netz wird so lange verwendet, wie der Kunde sein Mobiltelefon / Mobiltelefon nicht in ein anderes Netz einbuchen lässt. Aus diesem Grund sollte nicht vergessen werden, die Einstellung sofort nach der Rückkehr nach Deutschland wieder zu abzuändern. Sonst kann es teuer werden.

Natürlich kann man nicht nur anrufen, sondern auch die Nutzung von SMS, MMS sowie der Datenübertragung über GPRS und UMTS sind über die meisten Roamingpartner in anderen Ländern möglich. Diverse Netzdienste, wie die Leistungsmerkmale Anklopfen, Rufumleitung sowie Anrufsperre sind ebenfalls in den meisten ausländischen MobilfunkSendenetzen verfügbar. Diese Dienste sind international weit entwickelt.

Vermeiden kann man Roaming Gebühren auch, indem man spezielle Prepaid SimCard kauft, die für das fremde Land gültig sind und dort beheimatet sind. Für die USA gibt es z.B. die USA SimCard oder die UKSim für Großbritannien. Besucher aus dem Ausland, die in Deutschland günstig online gehen wollen, sollten sich dagegen die hiesigen UMTS-Prepaidangebote ansehen.

SHARE THIS POST

  • Facebook
  • Twitter
  • Myspace
  • Google Buzz
  • Reddit
  • Stumnleupon
  • Delicious
  • Digg
  • Technorati

Leave A Response